Pflegetipps zu Teppichböden

 

Teppichböden

Textile Untergründe aus Naturfasern sorgen für angenehme Wärme und Behaglichkeit. Mit der überlegten Auswahl eines Naturteppichs sind Sie auch hygienisch auf der sicheren Seite: Naturfasern weisen einen geringeren Milbenbefall als synthetische Ware auf und sind langlebiger. Um die Frische und Wohnlichkeit Ihres Teppichs zu erhalten, beachten Sie bitte nachfolgende Pflegehinweise.

 

 

Pflege von Wollteppichen

Die generelle Anschmutzbarkeit von Teppichen aus reiner Wolle ist gering, da bei diesen keine elektrostatische Aufladung erfolgt und dadurch der Staub nicht “magnetisch“ festgehalten wird. Die aufliegenden Schmutzpartikel müsse durch einen leistungsstarken Staub-, Klopf- bzw. Bürstensauger entfernt werden. Bei Benutzung eines Bürstenwalzen Staubsaugers sollte auf fasergeeignete Bürstenhärte geachtet werden. Optimal ist ein Wasserstaubsauger mit HEPA-Filter, um Feinstaubentwicklung (besonders wichtig für Allergiker) gering zu halten. Festhaftender Schmutz (fettige und klebrige Rückstände) kann durch eine Shampoonierung entfernt werden.

 

 

Fleck-Weg-Tipps

Niemals feucht reiben oder schrubben! Generell gilt: Flecken noch vor dem Eintrocknen entfernen. Eingetrocknete Flecken sind manchmal kaum mehr zu beseitigen. Bei frischen Flecken nehmen Sie die lose aufliegende Verunreinigung vorsichtig mit einem saugfähigen Lappen oder Papiertuch auf. Versuchen Sie dann zuerst, den Fleck mit lauwarmem Wasser zu entfernen. Ist dies nicht möglich, sollte mit einer Bürste eine schwache Shampoolösung gut in den Flecken durch pressendes Massieren „von außen nach innen“ eingearbeitet werden. Danach nehmen Sie die Lösung mit Küchenpapier auf. Bei ganz hartnäckigen Flecken sollte beim Fachhändler nachgefragt werden. Öl- und fetthaltige Substanzen sollten Sie mit einem saugfähigen, ungefärbten Papiertuch aufnehmen. Danach bedecken Sie die Stelle mit Mais-, Roggen- oder Kartoffelmehl, lassen dieses mit Pressdruck ca. 24 Stunden einwirken. Am nächsten Tag saugen Sie zuerst die Stelle ab, bevor Sie trocken bürsten.

 

 

FLECKENART

ENTFERNUNGSMITTEL

BEHANDLUNG

Bier

lauwarmes Wasser mit Wollwaschmittel

vorsichtig bürsten, örtlich betupfen

Blut

kaltes Wasser

leicht abreiben

Büchsenmilch

lauwarmes Wasser, Zusatz von Wollwaschmittel

leicht betupfen oder leicht einmassieren

Eiweiß, Eigelb

lauwarmes Wasser mit Wollwaschmittel

Rest vorsichtig entfernen, örtlich betupfen

Fett

handelsübliche Fettentferner nach Gebrauchsanweisung anwenden

leicht abreiben oder abtupfen, mit Wollwaschmittel nachbehandeln

Kaffee, Kakao

warmes Wasser, evtl. mit Wollwaschmittel

leicht betupfen

Kugelschreiber, Kopierstift

Spiritus*), Wundalkohol*)

mit Wattebausch betupfen

Likör

warmes Wasser mit Wollwaschmittel

leicht abtupfen

Limonade

warmes Wasser, evtl mit Wollwaschmittel, Fleckentferner

mit weichem Tuch betupfen bzw. leicht abreiben

Nagellack

Nagellackentferner

mit Wattebausch betupfen

Obst

lauwarme Wollwaschmittellösung, im Falle von Anfärbung verdünnte Salmiakgeistlösung, kalt

leicht abtupfen oder abreiben

Paraffin (Kerzenwachs)

Löschblatt, Bügeleisen, handelsübliche Fleckentferner

in Löschblatt einbügeln, mit Fleckentferner nachreinigen

Rost

Rostentfernungsmittel nach Gebrauchsanweisung

leicht einreiben, Rest mit lauwarmem Wasser entfernen

Rotwein

1. Salz, 2. Fleckentferner, 3. 10%ige weiße Zitronensäure-Lösung**)

mit 1) vorbehandeln, dann 2), mit 3) nachbehandeln

Schuhcreme

Löschpapier, handelsübliche Fleckentferner und Shampoo

vorsichtig abtupfen, mit Fleckentferner behandeln, mit Shampoo nachbehandeln

Urin

lauwarme Wollwaschmittellösung, Essigwasser kalt

leicht einreiben mit Wollwaschmittellösung, mit Essigwasser nachbehandeln

*) leicht entflammbar **) Farbbeständigkeiten des Materials vorher an unsichtbarer Stelle prüfen